Stadtteilbüros: GAL fordert flexible Lösung

Antje Jansen

Antje Jansen, Fraktionsvorsitzende der GAL kritisiert die Planungen, Termine in den Stadtteilbüros nur noch Online zu vergeben. „Wir brauchen eine flexible Lösung“, ist sich Jansen sicher. „Nicht jeder Mensch verfügt über einen Internetanschluss oder kennt sich mit solchen Verfahren aus. Wir begrüßen sehr, dass es inzwischen möglich ist, sich über das Internet einen Termin zu holen. Unserer Erfahrung nach klappt das gut und führt zu kurzen Wartezeiten. Wer jedoch an dem Termin überraschend verhindert ist oder ein akutes Problem hat, muss ebenso die Möglichkeit haben, sein Anliegen kurzfristig anzugehen. Wir schlagen eine Mischung aus Sprechzeiten mit Termin und Akutsprechzeiten vor – ähnlich wird es bei Arztpraxen gehandhabt. Sollten die flexiblen Sprechzeiten nicht ausreichen, muss darüber nachgedacht werden, Schließungen einzelner Stadtteilbüros rückgängig zu machen.“, so Antje Jansen.

 

 

Sharing is caring!